Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) Fakultät für Elektrotechnik, Professur für Elektrische Energiesysteme

Lüneburg, Lower Saxony, de
Company: Helmut-Schmidt-Universität - Universität der Bundeswehr Hamburg
Category: Educational Instruction and Library Occupations
Published on 2021-07-27 14:55:53
An der Helmut-Schmidt-Universität / Universität der Bundeswehr Hamburg (HSU / UniBw H), Fakultät für Elektrotechnik, Professur für Elektrische Energiesysteme, ist im Rahmen des Drittmittelforschungsvorhabens „Integrierte Netzplanung für die drei Energieträger Strom, Gas und Wärme“ als Teilvorhaben des Norddeutschen Reallabors zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer / eines Wissenschaftlichen Mitarbeiterin / Wissenschaftlichen Mitarbeiters (Entgeltgruppe 13 TVöD; 39 Stunden wöchentlich) befristet bis zum 31.03.2026 zu besetzen. Das Forschungsprojekt umfasst die Entwicklung einer Methodik für eine gemeinsame Netzplanung der drei Energieträger Strom, Gas und Wärme, im Einzelnen: Einarbeitung in die Planung von Energienetzen unter technischen und wirtschaftlichen Randbedingungen Mitwirkung bei der Identifikation von Rahmenbedingungen und Schaffung eines Szenarienrahmens für integrierte Netzplanungsprozesse Mitwirkung bei der Entwicklung und Programmierung eines Planungstools für integrierte Netzplanung Budgetüberwachung, Projektmanagement, Teilnahme an und Vorbereitung für Projekttreffen mit Projektpartnern Erstellen von und Mitwirken an wissenschaftlichen Texten und Publikationen Die Möglichkeit zur Promotion ist gegeben. Mit mindestens gutem Erfolg abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master / Univ.-Diplom) der Fachrichtung Energietechnik, Elektrotechnik, Wirtschaftsinformatik, Energiewirtschaft oder in einem verwandten Fachbereich Sichere Beherrschung der deutschen und englischen Sprache in Wort und Schrift Darüber hinaus sind erwünscht: Erfahrungen und besonderes Interesse in den Bereichen Netzplanung, gekoppelte Energienetze, Sektorkopplungsanlagen und Methodikentwicklung Softwarekenntnisse und die Beherrschung von Programmiersprachen (z.B. Python) oder Kenntnisse in GIS Fähigkeit zum eigenständigen, strukturierten, organisierten und teamorientierten Arbeiten Das Beschäftigungsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD) in Verbindung mit dem Wissenschaftszeitvertragsgesetz (WissZeitVG). Die Tätigkeit entspricht grundsätzlich der Entgeltgruppe 13 TVöD. Die tatsächliche Eingruppierung ist jedoch abhängig von der Erfüllung der maßgeblichen tariflichen und persönlichen Voraussetzungen. Die Stelle ist grundsätzlich teilzeitfähig. Jeder Dienstposten steht Personen jeglichen Geschlechts gleichermaßen offen. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung in Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind, bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Die Bewerbung behinderter Menschen ist ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte Menschen und ihnen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Von Ihnen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt. Individuelle behinderungsspezifische Einschränkungen verhindern eine bevorzugte Berücksichtigung nur bei zwingend nötigen Fähigkeitsmustern für den zu besetzenden Dienstposten.

Jobs you might also be interested in